Geschichte der SAHB

1980
Am 17. November 1980 gründen verschiedene Hilfswerke die Schweizerische Hilfsmittelberatung für Behinderte und Betagte (SAHB). Das Ziel: Menschen mit Behinderungen sollen in der ganzen Schweiz eine unabhängige Hilfsmittelberatung erhalten.

1988
Die SAHB übernimmt im Auftrag des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) die Bewirtschaftung der IV-Depots für Hilfsmittel.

1993
Die Invalidenversicherung (IV) anerkennt die SAHB als offizielle Stelle für die Bewirtschaftung der IV-Hilfsmittel.

1997
BSV und SAHB unterzeichnen den ersten befristeten Leistungsvertrag. Er tritt per 1998 in Kraft. Darin sind alle Vorgaben festgehalten, welche die SAHB als Auftragnehmerin erfüllen muss. Die SAHB erstattet dem BSV regelmässig Bericht (Reporting).

2001
Die SAHB wird nach ISO-Norm 9001-2000 zertifiziert.

2006    
Aufbau des Fachbereichs Orthopädie.

2008
Der Leistungsvertrag mit dem BSV wird auf unbestimmte Zeit verlängert.

2012    
Die SAHB-Geschäftsstelle bietet ertmals eine Lehrstelle an.

2014    
Aufbau des Fachbereichs „Elektronische Hilfsmittel“.

mehr dazu...

 

Geschichte